Das Konzept von culterra

Schwerpunktmäßig im Sommerhalbjahr, grundsätzlich als open-air-Veranstaltungen sind u.a. geplant:

culterra-Veranstaltungen sind öffentlich, wegen des kleinen Veranstaltungsbereichs ist jedoch eine Anmeldung/Kartenvorbestellung notwendig.

 

Unterstützung

Das Konzept von culterra wird von der Oberbürgermeisterin und der Verwaltung der Stadt Heidelberg als „Bereicherung des Kulturangebotes innerhalb unserer Stadt” begrüßt und unterstützt.

Von der H+G Bank Heidelberg wird das Projekt dankenswerterweise finanziell gesponsert.

Weitere Sponsoren, KünstlerInnenangebote und HelferInnen sind für den Ausbau der Initiative dringend erwünscht.

 

Fördermitgliedschaft

»culterra«-Fordermitglieder gesucht

Am Anfang waren wir die „Verschworenen Acht”, Freundinnen und Freunde aus Heidelberg, die gemeinsam eine private Kulturinitiative gestartet haben. Gemeinsam war uns, dass wir eine Brücke schlagen wollten zwischen der Eindimensionalität des Philosophenweg-Tourismus und den Heidelberger Bürgern.
Inmitten eines großen Gartens, zwischen Weinstöcken, Feigen und Olivenbäumen war und ist es unser Anliegen, kleine Beziehungsgeflechte zu Menschen und ihrer Umwelt zu schaffen, Kultur am Philosophenweg ohne staatliche Subventionierung zu verwirklichen.
Zusammengeschweißt hat uns der lange Kampf gegen die Stadt und einen Nachbarn, bestärkt die Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger und auch großer Teile des Gemeinderats.
Jetzt ist »culterra«, genehmigt, und schon nach dem ersten Jahr Veranstaltungen haben wir ein begeistertes Stammpublikum.

Finanzierungsprobleme

Als eingetragener gemeinnützig anerkannter Verein wollen (und dürfen) wir keine Gewinne machen, aber wir müssen zumindest kostendeckend arbeiten. Dies ist uns im ersten Jahr nicht gelungen. Zwei Gründe sind dafür im Wesentlichen verantwortlich: Erstens die strenge Teilnehmerbeschränkung der Stadt, die es uns nicht ermöglicht, die Besucherkapazität des großen Gartens auszulasten.
Zweitens unser Qualitätsbewußtsein und eine Preisgestaltung, die dem Ziel eines nicht-elitären Kulturvereins verpflichtet ist.
Ganz ohne Spenden und Subventionen scheint dies auch uns, die wir alle ehrenamtlich arbeiten, nicht zu gelingen.

Arbeitsbelastung

Wir acht Gründungsmitglieder setzen mit großer Lust und Energie alle Arbeiten bis hin zum Teller spülen, Bedienen, Auf- und Abbauen der Kultur-Events selbst um. Verschätzt haben wir uns aber trotzdem mit dem enormen Aufwand für diese Arbeit...
Weil wir allesamt Vereinsmeierei hassen und unsere Kraft aus der Freundschaft und gemeinsamen Lust an Natur und Kultur schöpfen, haben wir uns lange gegen eine Öffnung des Vereins gesträubt. Doch auf der letzten Jahressitzung kam die Einsicht: Fördermitglieder erwünscht!
Wir benötigen Hilfe um unsere Kulturangebote qualitativ weiterzuentwickeln und kostendeckend umsetzen zu können. Also suchen wir Fördermitglieder für »culterra«, die uns auf drei Ebenen unterstützen können:
Anregungen, Ideen und Hilfestellungen bei der Planung der Kulturangebote
Gelegentliche Hilfe bei einzelnen Veranstaltungen
Finanzielle Unterstützung durch Vermittlung von Sponsoren-Partnern

Natürlich ist es nicht notwendig, dass Sie uns auf allen drei Ebenen unterstützen. Schon wenn Sie mit einem Jahresbeitrag für Fördermitglieder (mindestens Euro 40.-) unterstützen, hilft uns das weiter...

Haben Sie Interesse Fördermitglied zu werden?

Ja, ich möchte gerne culterra-Fördermitglied werden:

Mit * gekennzeichnete Angaben sind obligatorisch.
Die Angabe einer Telefonnummer ist sinnvoll, damit wir Sie bei schlechtem Wetter / bei einer Absage der Veranstaltung auch kurzfristig informieren können.

Persönliche Angaben:

*Name

*Vorname

*Strasse

*Postleitzahl

*Ort

Telefon

Fax

eMail

 


Zum Impressum ...